1. Männermannschaft SV Adelby
Saison 15-16  
  Home
  Spielplan und Tabelle
  Spielberichte
  Kader
  Statistik 15-16
  Motto "Route 66"
  SVA auf der Route 66
  Kabinengeflüster
  Bilanz gegen...
  "Angequatscht!"
  ---------------------------
  Hallenturniere 14-15
  Platzierungen
  Presse
  Gästebuch
  SV Adelby Fanshop
  Linkliste
  Galerie
  hall of fame
  Archiv
  Ehemalige SVA-Kader
  Teamfoto 14-15
  Teamfoto 11-12
  Teamfoto 09-10
  Abschlusstabellen
  Statistiken
  ------------------
  Spielberichte 14-15
  Spielberichte 13-14
  Spielberichte 12-13
  Spielberichte 11-12
  Spielberichte 10-11
  Spielberichte 09-10
  ---------------------
  Einzelkritik Saison 2009-10
  => Einzelkritik Eggebek
  => Einzelkritik Wiesharde II
  => Einzelkritik Hallenturnier Langenhorn
  => Einzelkritik Hallenturnier Grundhof II
  => Einzelkritik TSV Nord Harrislle II(26.03.10)
  => Einzelkritik Sörup II(03.04.10)
  => Einzelkritik Rabel
  => Einzelkritik Grundhof II(17.04.10)
  => Einzelkritik DGF II(21.04.10)
  => Einzelkritik Tarp-Oeversee II
  => TSB Flensburg III
  => Einzelkritik DJK Flensburg
  => Einzelkritik Polonia(16.05.10)
  => Einzelkristik Polonia(18.05.10)
  => Einzelkritik Rundhof(22.05.10)
  => Einzelkritik Eggebek(28.05.10)
  => Einzelkritik DGF III(01.06.10)
  Einzelkritik - Saison 2010-11
  Einzelkritik 2011-12
  Einzelkritik 12-13
  -------------------
  Saisonverläufe
  Hallenturniere
  Ehemalige SVA-Recken
  -----------------------
  Kontakt
  Impressum
  Besucherstatistik
Einzelkristik Polonia(18.05.10)

Einzelkritik:

 

Malte: Bekam kaum Chancen seine Klasse zu zeigen. Sah dafür mit Kims Mütze klasse aus.

 

Lennart: Das Multitalent überzeugte zunächst als stummer Libero, nach einigen Umstellungen dirigierte er sogar lautstark („Eeeey, Mittelfeld !?!“) und legte am Ende Schmidti sogar noch einen Treffer vor. Mehr geht nicht!

 

Schmidti: Diesen Tag wird er wohl so schnell nicht vergessen. Erst seinen Gegenspieler zur Bedeutungslosigkeit verdammt. Dann zehn Minuten am Spielfeldrand Eindrücke gesammelt, um schließlich als Joker, Kapitän und Vollblutstürmer in Personalunion als Torschütze zu glänzen – wie geil war das denn?

 

Torben: Beeindruckendes Laufpensum. Interpretierte den Manndecker sehr modern und stellte den Gegner damit vor ein großes Rätsel. Hinten stark, vorne an vielen tollen Aktionen beteiligt + Torschütze. Das war stark!

 

Simon: Kurbelte das Offensivspiel im Mittelfeld an. Mr. Standardsituation traf endlich auch mal aus dem Spiel heraus ;o) Offenbarte aber auch leichte Mängel in der Rückzugsbewegung.

 

Eik: Der Wasserträger für die Diven Scholz und Pädde, erfüllte seine Aufgabe sehr diszipliniert. Stopfte vorbildlich die Löcher vor der Abwehr.

 

Tom: Scheint seine Position auf dem rechten Flügel gefunden zu haben. Wie immer laufstark und auch die Flanken und Dribblings werden immer besser!

 

Piet: Der Stürmer ackerte über die linke Angriffseite und holte sich mit seinem 1. SVA-Treffer ein echtes Erfolgserlebnis. So kann es weitergehen.

 

Pädde: Heute mal ohne gelben Karton. Emotionslos oder auf sein Spiel konzentriert? Man weiß es nicht genau, aber das 1.UCF-Tor beantwortet alle offenen Fragen. In der ersten Halbzeit einer der besten!

 

Schlee: Machte wieder sein Tor. Ständiger Unruheherd im Strafraum. Hätte auch in der zweiten Hälfte treffen können. Schmidti wollte ihm noch mal erklären wie das geht ;o)

 

Markus: Da der gegnerische Torhüter seine Erwärmung auf das Rauchen beschränkte, war Markus so fair und schoss ihn in der ersten Halbzeit warm. In der zweiten Halbzeit machte unser Knipser dann ernst und netzte ein. Markus hielt sich vorbildlich an die Vorgabe, dass an diesem Tag jeder nur höchstens ein Tor schießen durfte.

 

Kim: Marschierte in der zweiten Halbzeit fleißig auf dem linken Flügel, findet auch immer häufiger den richtigen Zeitpunkt zum Abspiel. Sein Torschuss ist aber immer noch mit dem Prädikat „süß“ behaftet.

 

Dirk: Der reine 10er kämpfte emsig im offensiven Mittelfeld und trug sich auch fast in die Torschützenliste eingetragen, doch seinen 25-Meter-Kracher parierte der polnische Torhüter im Nachfassen.

 

Morten: Löste Eik im defensiven Mittelfeld nach einer Stunde ab und sorgte in Guido Buchwald Manier dafür, dass die Null bis zum Ende bestand hielt.

Bongo: Fühlte sich beflügelt, nachdem er das Grashalmziehen gegen Bende gewann und dessen Schmährufe emotional verarbeitet hatte. Nach einigen gewonnen Zweikämpfen stieß er aber an den Ellenbogen seines Gegenspielers. Da Bongo nicht wusste, ob das Absicht vom Gegner war, kam er nach einem 5-minütigen-Kurzeinsatz wieder raus. Böse Zungen behauptet „er hatte einen Ködel in der Büchs.“

 

Bende: Zog den kürzeren (Grashalm) und musste daher als 16.Akteur auf seinen Einsatz verzichten. Das war bitter für den Kapitän des Hinspiels ;o(





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Schmidti( ), 19.05.2010 um 17:02 (UTC):
sehr sehr geil!

Kommentar von Lenni( ), 19.05.2010 um 16:58 (UTC):
Eeeeey, gut gemacht Ziege!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht:

Uhrzeit  
   
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
  "  
153347 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=