1. Männermannschaft SV Adelby
Saison 15-16  
  Home
  Spielplan und Tabelle
  Spielberichte
  Kader
  Statistik 15-16
  Motto "Route 66"
  SVA auf der Route 66
  Kabinengeflüster
  Bilanz gegen...
  "Angequatscht!"
  ---------------------------
  Hallenturniere 14-15
  Platzierungen
  Presse
  Gästebuch
  SV Adelby Fanshop
  Linkliste
  Galerie
  hall of fame
  Archiv
  Ehemalige SVA-Kader
  Teamfoto 14-15
  Teamfoto 11-12
  Teamfoto 09-10
  Abschlusstabellen
  Statistiken
  ------------------
  Spielberichte 14-15
  => Pokal Sörup-Sterup 05.08.14
  => PSV Flensburg(08.08.14)
  => DGF II(15.08.14)
  => Stern II(21.08.14)
  => VFR Schleswig(24.08.14)
  => TSV Erfde(29.08.14)
  => Eggebek(06.09.14)
  => Pokal Achtelfinale FC Wiesharde
  => TSV Nord II(12.09.14)
  => DJK Flensburg(19.09.14)
  => FC TarpOeversee II(27.09.14)
  => FC Wiesharde II(03.10.14)
  => FC Sörup-Sterup(11.10.14)
  => Lindewitt(17.10.14)
  => BoGa(31.10.14)
  => TSV Glücksburg(04.11.14)
  => FC Angeln II(07.11.14)
  => Stern Flensburg II(14.11.14)
  => Polizei Flensburg(22.11.14)
  => VFR Schleswig (28.11.14)
  => TSV Erfde(08.03.2015)
  => FC Wiesharde II (27.03.2015)
  => DGF II (04.04.2015)
  => TSV Nord Harrislee II (07.04.2015)
  => FC Sörup-Sterup(10.04.15)
  => Lindewitt (18.04.2105)
  => Eggebek (21.04.2015)
  => Tarp-Oeversee (24.04.2015)
  => DJK Flensburg (03.05.2015)
  => TSV Glücksburg (09.05.2015)
  => BoGa (17.05.2015)
  => Angeln II (22.05.2015)
  Spielberichte 13-14
  Spielberichte 12-13
  Spielberichte 11-12
  Spielberichte 10-11
  Spielberichte 09-10
  ---------------------
  Einzelkritik Saison 2009-10
  Einzelkritik - Saison 2010-11
  Einzelkritik 2011-12
  Einzelkritik 12-13
  -------------------
  Saisonverläufe
  Hallenturniere
  Ehemalige SVA-Recken
  -----------------------
  Kontakt
  Impressum
  Besucherstatistik
TSV Nord Harrislee II (07.04.2015)
SV Adelby vs. TSV Nord Harrislee II 3:1 (1:1)

Spielbericht: SV Adelby – TSV Nord Harrislee II, 07. April 2015

 

An diesem trüben Dienstagabend kam es an der Ringroad in Adelby um 18.30 Uhr zum heiß erwarteten Verfolgerduell in der Kreisliga 2. Der große SVA, auf Tabellenplatz 4 stehend, traf auf den Tabellensiebten TSV Nord Harrislee II. Beide Vereine trennten nur zwei Punkte im Klassement.

Dabei hatte der SVA die große Chance - bei eigenem Sieg und bei gleichzeitiger Niederlage oder Unentschieden von Polizei SV Flensburg im Parallelspiel beim FC Wiesharde II - vorübergehend auf Tabellenplatz 1 zu springen und damit vom Platz an der Sonne zu grüßen.

In der Vergangenheit zeigte der SVA bei solchen Gelegenheiten jedoch Schwächen, was meistens den Sprung an die Tabellenspitze verhinderte. Die Anhänger des SVA waren also gespannt, ob diesmal der Bock umgestoßen werden konnte.

Mit folgender vom Papier her starken Formation wollte der SVA das Unterfangen angehen: Im Tor stand „Titan“ Malte, vor Ihm verteidigten Lars, Flo, Gloe und Haui in einem 4er-Abwehrbollwerk. Im Mittelfeld tummelten sich Bachelor Lenni, Ziege, Simon und Wolle, der im Verlaufe des Spiels für die Wende sorgen sollte. Im Sturm agierten der frisch gebackene Ehemann Markus und Schlee. Auf der Bank nahmen Lasse, Bossen und Brian zu Beginn Platz.

Die in dunkel-blau gekleideten Harrisleer und die in rot/weiß agierenden Adelbyer gingen in den Anfangsminuten konzentriert zu Werke, so dass es in den ersten zehn Minuten vor beiden Toren zu keinerlei nennenswerten Aktionen kam. Einer knappen Abseitsentscheidung gegen Markus nach feinem Zuspiel aus dem Mittelfeld, folgte die erste starke Parade von „Titan“ Malte. Er lenkte einen platzierten Kopfball des Harrisleer Angreifers gegen den rechten Torpfosten! Nach gut 15 Minuten kam auch der SVA zu seiner ersten großen Torchance. Lenni zog aus gut 16 m freistehend gekonnt ab, das Pfund kam leider etwas zu zentral auf den Torhüter, so dass dieser mit einer Fußabwehr parieren konnte. Der SVA schien Gefallen an der Offensive gefunden zu haben, und sorgte nach gut 20 Minuten für das 1:0 nach einer Standardsituation. Ziege brachte das Spielgerät von links aus guten 25 m zentral vor das Tor, Schlee verlängerte den Ball mit dem Hinterkopf auf den freistehenden Lenni, der dann das Spielgerät geschickt von rechts locker flockig flach ins linke untere Ecke einschweißte. Block hatte Bock, das war Ihm deutlich anzusehen. Beim direkten Gegenzug nach dem Führungstreffer checkte Gloe im Laufduell den Harrisleer Angreifer im 16er so geschickt, dass dieser ins Wanken geriert und stürzte, nach dem Motto „Kann man geben, sollte man auch“. Doch das Glück schien sich an diesem Abend nicht das erste Mal auf Seiten der Adelbyer wohl zu fühlen.

Anschließend forderte Regisseur Ziege das Spielsystem mit zwei Ballkontakten ein, was der große SVA im Schlaf beherrscht, manchmal zumindest. Es folgte daraus eine weitere Schussgelegenheit für Markus, der allerdings knapp links am Torpfosten vorbei zielte. Harrislee wurde nun verstärkt über Standardsituation aktiv. Nach gut einer halben Stunde lag auch der erste Ball im Netz des SVA, allerdings wurde das Tor völlig zu Recht durch eine eindeutige Abseitsposition aberkannt. Gut gesehen von der jungen motivierten Linienrichterin. Harrislee brachte einen Freistoß von der Mittellinie in den Strafraum. Dort wurde der Ball per Kopf verlängert. Steini wehrte nach vorne ab, wo der sich im Abseits befindliche Stürmer einschob. Eine Szene für die DFB-Lehrbücher. Nach einem weiteren direkten Freistoß der Harrisleer, der nur ganz knapp das Tor verfehlte, kam auch der SVA zu seiner nächsten Torchance. Lars setzte sich gekonnt auf dem linken Flügel gegen zwei Gegenspieler durch, drosch dann allerdings das Leder aus spitzen Winkel Richtung Parkplatz, schade.

Im Gegenzug musste der SVA nun die Kröte zum 1:1 schlucken. Nach einer Ecke schlug Markus über den Ball, der Ball prallte unberührt an den hinteren Innenpfosten und fand den Weg ins Netz. Der nicht ganz unverdiente Ausgleich durch die Gastmannschaft. Nach einer weiteren Glanzparade von Malte gingen beide Teams in die 5-minütige Halbzeitpause. Ein bisher schmeichelhaftes Unentschieden für den großen SVA. In der zweiten Halbzeit sollte alles besser werden, doch Wolle hatte zu Beginn etwas dagegen. Er kam im Zweikampf im 16er zu spät und legte den Angreifer von Harrislee, um ein Zeichen zu setzen! Leo Malte verunsicherte den Schützen völlig, so dass dieser in Roberto Baggio Manier 1994 das Leder weit über das Tor schoß. Glück gehabt, weiter 1:1. Dank Wolle’s letzter Aktion war der SVA nun drauf und dran, das erneute Führungstor zu erzielen. In der 55. Minute kamen Lasse für Wolle und Bossen für Lenni in die Partie. Bossen wurde dabei durch den gegnerischen Angreifer mit folgenden Worten auf das Spielfeld begleitet: „Och nee, jetzt kommt der auch noch rein.“ Der 20-Tore Mann nahm seine Arbeit auf.

Anschließend verpasste Schlee, nach schönem Zuspiel von Ziege, die erneute Führung. Kurze Zeit später der erste Auftritt von Bossen. Unsere Nr. 11 nahm den Ball mit der Brust mit, und wurde darauf hin im 16er regelwidrig gelegt. Klarer Elfmeter für den SVA. Bossen nahm sich die Pille und vollstreckte. Klasse, 2:1! Saisontor Nr. 21.

Nach einer kurzen Drangphase der Harrisleer, die der SVA mit tollem Einsatz überstand, folgte der zweite Streich vom eingewechselten Bossen. Lars bereitet den Treffer gekonnt von links mit einer maßgeschneiderten Flanke vor. Bossen hatte keine Mühe, zu vollstrecken. Saisontor Nr. 22 und damit für 24 Stunden alleiniger Führender in der Torjägerliste. Da hat einer Bock auf die Torjägerkanone!

In den Schlussminuten schwächten sich die Harrisleer durch eine gelb/rote Karte nach Meckern noch selbst. Kurze Zeit später dann der Abpfiff, 3:1 für den neuen Tabellenführer SV Adelby. Denn im Parallelspiel schlug Wiesharde II Polizei Flensburg mit 3:2. Somit bekam der SVA an diesem Abend auch noch Schützenhilfe aus Jarplund.

Zu erwähnen ist noch, dass der große SVA nun schon seit 7 Spielen ungeschlagen ist und das neue Trainergespann Scholz/Block noch keine Niederlage einstecken musste. Nun gilt es am kommenden Freitag zu Hause gegen Sörup-Sterup diese Erfolgsserie fortzusetzen.

 

 



Tore: 1:0 Lenni (20.), 1:1 Nielsen (35.), 2:1 Bossen (60.), 3:1 Bossen (83.)

Gelbe Karten: Flo
Uhrzeit  
   
Facebook Like-Button  
 
 
237286 Besucher
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden