1. Männermannschaft SV Adelby
Saison 15-16  
  Home
  Spielplan und Tabelle
  Spielberichte
  Kader
  Statistik 15-16
  Motto "Route 66"
  SVA auf der Route 66
  Kabinengeflüster
  Bilanz gegen...
  "Angequatscht!"
  ---------------------------
  Hallenturniere 14-15
  Platzierungen
  Presse
  Gästebuch
  SV Adelby Fanshop
  Linkliste
  Galerie
  hall of fame
  Archiv
  Ehemalige SVA-Kader
  Teamfoto 14-15
  Teamfoto 11-12
  Teamfoto 09-10
  Abschlusstabellen
  Statistiken
  ------------------
  Spielberichte 14-15
  Spielberichte 13-14
  Spielberichte 12-13
  Spielberichte 11-12
  => Polizei II(17.08.11)
  => Tarp II(21.08.11)
  => Pokal Polonia
  => TSB II(26.08.11)
  => DGF III(04.09.11)
  => FC Wiesharde II(09.09.11)
  => 08III(23.09.11)
  => Schafflund II(28.09.11)
  => FC Rabel(03.10.11)
  => Polizei IV(07.10.11)
  => Sörup II(14.10.11)
  => DGF II(21.10.11)
  => FC Wiesharde III(30.10.11)
  => Satrup II(04.11.11)
  => Nord II(11.11.11)
  => Polizei II(18.11.12)
  => FC Wiesharde II(16.03.12)
  => PSV III(23.03.12)
  => PSV IV(01.04.12)
  => Tarp-Oversee II(05.04.12)
  => Schafflund II(13.04.12)
  => TSB II(18.04.12)
  => Flensburg 08 III(20.04.12)
  => FC Sörup-Sterup II(27.04.12)
  => Rabel(30.04.12)
  => DGF II(05.05.12)
  => Wiesharde III(11.05.12)
  => Satrup II(22.5.12)
  => NordII(25.05.12)
  => Collegia Jübek(08.06.12)
  => Jübek(12.06.12)
  Spielberichte 10-11
  Spielberichte 09-10
  ---------------------
  Einzelkritik Saison 2009-10
  Einzelkritik - Saison 2010-11
  Einzelkritik 2011-12
  Einzelkritik 12-13
  -------------------
  Saisonverläufe
  Hallenturniere
  Ehemalige SVA-Recken
  -----------------------
  Kontakt
  Impressum
  Besucherstatistik
08III(23.09.11)

Starker Auftritt bringt 3 Punkte

 

Mit neu formiertem Defensivverbund stand für den großen SVA am Freitagabend das zweite Saisonheimspiel an, das trotz einiger Schauer zum Wochenbeginn auf dem heiligen Boden der Schlee-Arena ausgetragen werden konnte.

 

Hinter der einstudierten Viererkette, in der mit Lenni und Wulle zwei offensiv-orientierte Außenspieler aufgeboten wurden, verwunderte Coach Ziegenberg mit der Aufstellung von Faxe im Tor. Dieser aus rein sportlichen Gründen getätigte Wechsel erwies sich als wahrer Glücksgriff, da der ehemalige Kreisauswahltorwart seiner Hintermannschaft sichtlich Stabilität verlieh und durch (für den SVA) ungewohnt weite und präzise Abschläge immer wieder gefährliche Situationen in des Gegners Hälfte provozierte. Zudem musste der SVA auf Innenverteidiger Flo verzichten, der sich laut vereinsinternen Quellen bei seinem „anderen Freundeskreis“, den Apachen, aufhielt.

 

Aus dieser gesicherten Defensive zog die Heimmannschaft in den Anfangsminuten ihr gewohntes Kombinationsspiel auf und ließ der dritten Mannschaft von 08 kaum Räume zur Entfaltung, ohne zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Die erst Chance war dann jedoch eine 1000%ige. Kapitän und Bierkistenspender Yannick wurde am Strafraum herrlich freigespielt, ließ seinen Gegenspieler wie eine Slalomstange stehen, scheiterte aber freistehend am gegnerischen Keeper. Auf der Gegenseite bestand nicht der geringste Grund zur Besorgnis, bis Simon aus reiner Langeweile den eigenen Keeper warmschießen wollte, damit dieser sich bei den kühlen Außentemperaturen keine Lungenentzündung zuziehen würde. Seine Kopfball-Bogenlampe senkte sich jedoch über Faxe hinweg zum 0:1 ins Tor.

 

In der Halbzeit wurde das Ritualgesöff, von dem der SVA dachte, dass eine halbe Flasche reichen würde, nochmals herumgegeben um auch die letzte Technik, den unbändigen Willen und „Faxe“ zu mobilisieren um die gute Leistung auch in dem Ergebnis niederzuschlagen.

 

Doch auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren Großchancen Mangelware. Erst eine Traumkombination führte zum längst überflüssigen Ausgleich. Arne, aus dem TSB-Spiel noch bekannt für seine Traumpässe, bediente Pupi auf der rechten Außenbahn, der direkt auf Yannick weiterleitete, welcher mit seinem rechten Fuß(!) das Leder in den Maschen versenkte. 3 Stationen Ausgleich! In Form eines großen Raubtieres gab sich der SVA aber nicht mit dem einen Punkt zufrieden und wollte den nun angeschlagenen Gegner auffressen. Dieser war in den letzten 15 Minuten nicht nur spielerisch, sondern auch anzahltechnisch unterlegen, da Fugi auf dem Weg zur Führung nur durch ein Foul zu bremsen war, das den roten Karton für seinen Gegenspieler nach sich zog. Doch erst mit der Umstellung in der Viererkette, in der Milhouse zum ersten Mal als rechter Verteidiger eingesetzt wurde, erzwangen wir die verdiente Führung. Nach einem Zuckersahnepass von Ziegenberg sprintete Simon auf der rechten Außenbahn davon, legte den Ball wunderbar auf Kim in den Strafraum, der „wie man es von ihm gewohnt ist“ direkt auf Filip weiterleitete. Dieser brauchte aus kurzer Distanz nur noch zur viel umjubelten Führung einzuschieben. Außenverteidiger Kim legte jedoch noch einen nach. In Lahm-Manier stürmte der frisch gebackene Master-Absolvent immer wieder nach vorn und belohnte sich für seine starke Leistung mit dem 3:1 nach Yannick-Pass. Den Schlusspunkt setzte der Arena-Namensgeber in der Nachspielzeit. Ziegenberg hatte sich den Sololauf von Scholz genau angesehen und übersprintete seinen Gegenspieler in unvergleichlicher Art und Weise, flankte aus vollem Lauf zu Schlee, der unbedrängt einnetzen konnte.

Fazit: Der FC Barcelona der A-Klasse zeigte eine spielerische Klasseleistung, von der Coach Ziegenberg noch am Tag danach feuchte Augen bekommen dürfte. Mittwoch geht es dann zum schweren Auswärtsspiel gegen Schafflund II in Hörup.

 





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Coach( ), 25.09.2011 um 03:58 (UTC):
Hab auch noch am zweiten Tag danach, beim Lesen diesen Berichts eine Gänsehaut. Herrlich, war's!

Kommentar von Flo( ), 24.09.2011 um 19:08 (UTC):
Hau!

Kommentar von:24.09.2011 um 11:08 (UTC)
svadelby1
svadelby1
Offline

Bravo!!!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht:

Uhrzeit  
   
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
   
184908 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=